Checkliste

Hier möchten wir Sie über die einzelnen Schritte auf dem Weg zum Führerschein informieren.

1. Anmeldung bei der Fahrschule
Melden Sie sich bei der Fahrschule Ihres Vertrauens an (z.B. bei uns).
2. Sehtest und ärztliche Untersuchung
Vor dem Start der Ausbildung ist ein Sehtest vorgeschrieben, der für ein paar Euro bei jedem Augenarzt oder Optiker gemacht werden kann. Angehende LKW- und Busfahrer müssen sich einer ärztlichen Untersuchung unterziehen.
3. Erste-Hilfe-Kurs
Damit Sie im Ernstfall verletzten Menschen helfen können, ist ein "Kurs in Sofortmaßnahmen am Unfallort" Pflicht. LKW- und Busfahrer benötigen einen kompletten Erste-Hilfe-Kurs. Solche Kurse veranstaltet zum Beispiel das Deutsche Rote Kreuz. Adressen können wir Ihnen nennen.
4. Antrag auf Erteilung einer Fahrerlaubnis
Sie müssen einen "Antrag auf Erteilung einer Fahrerlaubnis" ausfüllen und zusammen mit der Bescheinigungen vom Sehtest und dem Erste-Hilfe-Kurs der Straßenverkehrsbehörde -Führerscheinstelle abgeben. Dies erledigen wir für Sie.
5. Theoretischer Unterricht
Je nach Führerscheinklasse muss eine Mindestzahl an Theoriestunden absolviert werden. Diese Theoriestunden bereiten Sie auf die theoretische Prüfung vor. Dabei geht es u.a. um Verkehrsregeln, Gefahrensituationen, Gesetze und Fragebögen. Der theoretische Unterricht findet in unseren Unterrichtsräumen statt. Schauen Sie sich bei uns ruhig in einer Schnupperstunde um.
6. Praktischer Unterricht
Je nach Führerscheinklasse schreibt das Gesetz neben einer Grundausbildung eine Mindestzahl bestimmter Fahrstunden zu je 45 Minuten vor. Für die Klasse B zum Beispiel müssen Sie 5 Überlandstunden, 2 Beleuchtungsfahrten und 3 Autobahnstunden absolvieren. Zusätzliche Stunden gelten als Übungsfahrten.
7. Die theoretische Prüfung
Sobald die Behörden Ihren Antrag auf Erteilung einer Fahrerlaubnis bearbeitet haben und Ihre Theoriekenntnisse ausreichen findet die theoretische Prüfung statt. Dazu müssen mehrere Fragen aus dem amtlichen Fragenkatalog beantwortet werden. Zur theoretischen Prüfung muss der Personalausweis mitgebracht werden.
8. Die praktische Prüfung
Erst nach der bestandenen theoretischen Prüfung kann die praktische Prüfung abgelegt werden. Während der Prüfungsfahrt gibt der Prüfer des TÜV die Fahrstecke an und beobachtet dabei ihr Fahrverhalten. Auch hier muss der Personalausweis mitgebracht werden.